27. April 2020  |  News

COVID-19: Informationen für unsere PatientInnen

Mit sinkenden Ansteckungszahlen von Coronavirus-Infektionen hat der Bundesrat erste Lockerungen der Massnahmen beschlossen. Weiterhin gilt jedoch, die Ausbreitung des Virus zu verhindern. Die Arud passt ihre Abläufe laufend den neusten Bestimmungen an.

Wir nehmen weiterhin Patientinnen und Patienten auf!

Für Personen, die bislang noch nicht in einer Therapie sind, ist es wichtig, unkompliziert und rasch in eine Therapie eintreten zu können. Das gilt insbesondere für Personen mit einer Opioidabhängigkeit. Nehmen Sie mit uns telefonisch Kontakt auf – wir sind für Sie da: 058 360 50 00.

Aktuell gelten folgende Massnahmen:


Ab sofort bieten wir wieder reguläre Termine an.


Für Personen, die sich besonders schützen müssen, stehen weiterhin folgende Angebote zur Verfügung:

  • Gesprächs- und Beratungstermine können telefonisch oder per Videokonferenz wahrgenommen werden.

  • Im Krankheitsfall und bei Selbstisolation liefern wir die Medikamente nach Hause ...

  • ... und bieten Hausbesuche an.

  • PatientInnen in einer Opioid-Agonisten-Therapie (OAT) bekommen die maximal mögliche Zahl an Mitgaben. Das heisst: reguläre OAT bis 30 Tage, Diaphin-Therapie (DT) bis 7 Tage.

  • Die Verlaufskontrollen können bei Bedarf telefonisch stattfinden.

PatientInnen mit COVID-19-Symptomen

Haben Sie eines oder mehrere der folgenden Symptome:

  • Husten
  • Fieber
  • Halsschmerzen
  • Kurzatmigkeit
  • Gliederschmerzen
  • plötzlicher Verlust des Geruchs- oder Geschmackssinns

... und sind PatientIn der Arud, dann melden Sie sich bitte telefonisch bei uns: 058 360 50 00.

  • Wir führen für unsere PatientInnen vor dem Eingang Gessneralle Tests durch und bieten Beratungen bzgl. des Coronavirus an.