Zieloffen und individuell

Die Umstände und Bedürfnisse unterscheiden sich von Mensch zu Mensch – und genau darauf stimmen wir unsere Behandlungen ab. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir realistische Ziele: Sei es, dass Sie Ihren Konsum oder Ihr problematisches Verhalten kontrollieren, reduzieren oder ganz aufgeben möchten.

Im Vordergrund steht immer die Verbesserung der Lebensqualität und die Verminderung von gesundheitlichen Schädigungen, die durch den Substanzkonsum oder Ihr problematisches Verhalten entstehen können. Unser Behandlungsansatz ist daher zieloffen und nicht primär auf Abstinenz ausgerichtet.

Mögliche Ziele reichen von einer Konsumreduktion über die Konsumkontrolle bis hin zur Abstinenz – je nach Situation und Bedürfnis. Das Gleiche gilt für nicht substanzgebundene Süchte.

Konsumkontrolle oder Konsumreduktion

minus
minus

Beim kontrollierten Konsum oder bei einer Konsumreduktion steht nicht die Abstinenz im Vordergrund. Es geht vielmehr darum, den Substanzkonsum so weit zu verringern, dass er die Gesundheit oder das Arbeits- oder Sozialleben nicht mehr gefährdet.

Beim kontrollierten Konsum wird festgelegt, wie der Konsum schrittweise reduziert werden kann. Ein Konsumtagebuch ist dabei oft hilfreich, um realistische wöchentliche Konsumziele (maximale Tagesmenge, konsumfreie Tage) festzulegen.

Bei einer Konsumreduktion können unterstützend Medikamente eingesetzt werden, wodurch das Verlangen nach der Substanz vermindert wird.

Ist das Ziel, den Substanzkonsum ohne einen vorherigen Entzug zu reduzieren, konzentriert sich die Behandlung darauf, die Kontrolle über das eigene Konsumverhalten schrittweise zu festigen und auszubauen. Auf diese Weise ist es möglich, die Konsummenge anhaltend zu verringern oder allmählich eine Abstinenz zu erreichen.

Abstinenz

minus
minus

Ist es Ihr Wunsch, den Substanzkonsum ganz aufzugeben, begleiten wir Sie auf diesem Weg. Gemeinsam mit Ihnen erstellen wir einen Behandlungsplan, um den Konsum schrittweise zu reduzieren. Wir erarbeiten mit Ihnen Strategien, die Ihnen im Alltag helfen. Dabei legen wir grossen Wert darauf, Ihnen Methoden zu vermitteln, um mit möglichen Rückschlägen und Rückfällen konstruktiv umzugehen.

Ambulanter Entzug

minus
minus

Wenn Sie Ihren Substanzkonsum vollständig abbauen wollen, stehen wir Ihnen zur Seite und erarbeiten gemeinsam mit Ihnen den bestmöglichen Weg, damit Sie Ihr Ziel erreichen. Dabei legen wir besonderen Wert auf den konstruktiven Umgang mit möglichen Rückschlägen und Rückfällen. Wenn nötig, unterstützen wir den Entzug medikamentös.

Wir bieten:

  • Information und Abklärung
  • Analyse des Konsumverhaltens
  • Individuelle Behandlungsplanung
  • Engmaschige Begleitung
  • Medikamentöse Unterstützung
  • Gesprächstherapie zur Identifikation von möglichen Auslösern von Ausrutschern
  • Konkrete Strategien und Hilfsmittel für den Alltag
  • Unterstützung im Umgang mit Rückfällen
  • Nachbetreuung
  • Behandlung von Begleiterkrankungen

Kontakt

Möchten Sie uns kennenlernen oder haben Sie Fragen zur Behandlung? Wir sind für Sie da, unkompliziert und vertraulich.

phone
058 360 50 00
Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr.
mail

Schreiben Sie uns:

Häufige Fragen

Muss ich den Konsum ganz aufgeben?

minus
minus

Das ist von Ihren Zielen und vom Schweregrad der Sucht abhängig. Manchmal kann zu einem ungefährlichen, genussvollen Konsum zurückgefunden werden, in anderen Fällen ist eine Abstinenz ratsam. Bei einem ersten Beratungsgespräch werden die Ziele gemeinsam definiert. Im Verlauf der Behandlung können diese auch angepasst werden.