Archiv Weiterbildungen

11. März

48. Hepnet: Follow-up nach erfolgreicher Hepatitis-C-Therapie

minus
minus


Für einige unserer Hepatitis-C-Patient/innen hört die Versorgung nach erfolgreicher Therapie nicht auf. Sei es aufgrund einer Leberkrebs-Nachsorge, wegen eines Re-Infektionsrisikos oder wegen den Begleiterkranungen und –umständen.

4 Referentinnen und Referenten werden uns zu den wichtigsten Themen in der Hepatitis-C-Nachsorge berichten.

Hepnet ist ein Schweizer Hepatitis-Netzwerk, das zum Ziel hat, die Versorgung von Substanzabhängigen im Bereich Virushepatitis (Screening, Aufklärung, Therapie, Nachsorge) durch Wissensvermittlung, Vernetzung und Aufbau von neuen Versorgungsstrukturen zu verbessern.

SGAM, SGIM und SGPP: volle Fortbildungsdauer anrechenbar

Referent/in
  • Joachim Mertens (Hepatologe, USZ):
    Leberkrebs und Leberkrebs-Screening
  • Patrizia Künzler (Pflegeexpertin, KSSG):
    Das Follow-up Projekt von Hepatitis Schweiz;
    Bedarf an Nachsorge aus Betroffenensicht
  • Claudia Bernardini (Infektiologin, Arud):
    Reinfektion
Veranstaltungsart
Fortbildung
Zielgruppe
Suchtfachleute
Wo

Online via zoom (Link Meetingeinwahl, Meeting-ID:925 7224 3863, Kenncode: 403310)

Zeit
16:30 – 18:00 Uhr
Kosten
kostenlos

02. März

Forum Sucht und Drogen: OAT Empfehlungen im Zusammenhang mit COVID-19

minus
minus

Das Forum Sucht und Drogen ist eine Weiterbildungsveranstaltung für Fachleute des Suchtbereichs, organisiert von der Stadt Zürich, der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich sowie der Arud Zentrum für Suchtmedizin.

Referent/in

Dr. med. Thilo Beck, Chefarzt Psychiatrie, Arud Zentrum für Suchtmedizin

Veranstaltungsart
Referat, Fortbildung
Zielgruppe
Suchtfachleute, Innere Medizin, Interessierte
Wo

Online/Psychiatrische Universitätsklinik (Form der Veranstaltung wird zu einem späteren Zeitpunkt bestimmt)

Zeit
17:15 – 18:15 Uhr
Kosten
kostenlos

25. Feb.

1. Arud-Symposium: Schadensminderung durch E-Zigaretten

minus
minus


Der Umgang mit nikotinhaltigen E-Zigaretten bzw. sogenannten ENDS (Electronic Nicotine Delivery Systems) wird kontrovers diskutiert. Zum einen stehen die Produkte im Verdacht, Jugendliche vermehrt in eine Nikotinabhängigkeit und so auch zum Konsum von herkömmlichen Zigaretten zu verleiten. Zum andern wird der Stellenwert der E-Zigarette in der Tabakentwöhnung im Sinne einer schadensmindernden Massnahme diskutiert. Die Forderungen gehen bis zu einem kompletten Verbot von E-Zigaretten.

In keinem Gebiet der Suchtmedizin wird die Abstinenzfrage als einziges Ziel noch so dogmatisch diskutiert wie beim Tabak. Während sich «Harm-Reduction»-Massnahmen bei den meisten Abhängigkeiten von psychoaktiven Substanzen etabliert haben, ist sich die Fachwelt bei der Nikotinabhängigkeit diesbezüglich noch nicht einig.

Referent/in
  • 14.00 - 14.05 Uhr: Oliver Senn: Begrüssung
  • 14.05 - 14.20 Uhr: Philip Bruggmann: Das Modell der Schadensminderung in der Suchtmedizin
  • 14.20 - 14.45 Uhr: Jamie Hartmann-Boyce: Aktuelle Evidenz zu ENDS in der Tabakentwöhnung
  • 14.45 - 15.10 Uhr: Aurélie Berthet: Toxikologie der ENDS
  • 15.10 - 15.35 Uhr: Reto Auer: Laufende Forschungsprojekte

15.35 - 15.40 Uhr: Pause

  • 15.40 - 16.05 Uhr: Luciano Ruggia: Jugendschutz
  • 16.05 - 16.30 Uhr: Heino Stoever: Die Situation in Deutschland
  • 16.30 - 16.55 Uhr: Podiumsdiskussion
  • 16.55 - 17.00 Uhr: Oliver Senn: Abschluss und Verabschiedung
Veranstaltungsart
Konferenz
Zielgruppe
Suchtfachleute
Wo

Online-Symposium (Zoom-Konferenz)

Zeit
14:00 – 17:00 Uhr
Kosten
kostenlos
Anmeldeschluss
22. Februar 2021

30. Nov.

Swiss Hepatitis Symposium 2020

minus
minus
Veranstaltungsart
Fortbildung, Konferenz, Podiumsdiskussion
Zielgruppe
Suchtfachleute, Innere Medizin, Interessierte
Wo

Universität Zürich
Aula, Raum RAA-G01
Rämistrasse 59, Zürich
The number of participants is limited. Only registered persons have access.

Zeit
13:30 – 18:00 Uhr
Kosten
kostenlos
Anmeldeschluss
20. November 2020

03. Nov.

Forum Sucht und Drogen: Benzodiazepinabhängigkeit: Grundlagen und Behandlung

minus
minus

Das Forum Sucht und Drogen ist eine Weiterbildungsveranstaltung für Fachleute des Suchtbereichs, organisiert von der Stadt Zürich, der Psychiatrischen Universitätsklinik Zürich sowie der Arud Zentrum für Suchtmedizin.

Mit anschliessendem Apéro.

Referent/in

Prof. Dr. med. Marc Vogel, Leitender Arzt Abhängigkeitserkrankungen, Psychiatrische Dienste Thurgau

Veranstaltungsart
Referat, Fortbildung
Zielgruppe
Suchtfachleute, Innere Medizin, Interessierte
Wo
Arud Zentrum für Suchtmedizin, Schützengasse 31, 8001 Zürich

Auditorium - Die Teilnehmerzahl ist infolge von Corona auf 30 Sitzplätze beschränkt

Zeit
17:15 – 18:15 Uhr
Kosten
kostenlos

01. Okt.

46. Hepnet: Gesundheit von Personen in Opioid-Agonisten-Therapie: Was beschäftigt uns ausser Hepatitis? - Teil 2

minus
minus


Verschiedene Fachpersonen werden zu den Themen Zahnmedizin, hormonelle Störungen, Infektionserkrankungen, Gynäkologie und Herzkreislauferkrankungen referieren und Ihre Fragen beantworten.

Im Anschluss an den Vortrag sind alle Teilnehmenden zu einem Apéro riche eingeladen. Es besteht die Möglichkeit, sich zu vernetzen und im kleinen Kreis weiter zu diskutieren.

SGAM, SGIM und SGPP: volle Fortbildungsdauer anrechenbar

Hepnet ist ein Schweizer Hepatitis-Netzwerk, das zum Ziel hat, die Versorgung von Substanzabhängigen im Bereich Virushepatitis (Screening, Aufklärung, Therapie, Nachsorge) durch Wissensvermittlung, Vernetzung und Aufbau von neuen Versorgungsstrukturen zu verbessern.

Referent/in

verschiedene

Veranstaltungsart
Fortbildung
Zielgruppe
Suchtfachleute
Wo
Arud Zentrum für Suchtmedizin, Schützengasse 31, 8001 Zürich
Zeit
16:30 – 18:00 Uhr
Kosten
kostenlos